zurück

Orgelklang Aktuell 3 / 2017 erschienen

Hightech-Laser meets Barock - Grundlagenforschung in Neuenfelde

Auferstehung einer Arp Schnitger-Orgel

Hamburgs westlicher Stadtteil Neuenfelde ist wie kein anderer Ort mit dem großen norddeutschen Orgelbauer Arp Schnitger verbunden. Hier lernte er seine erste Frau kennen, hier richtete er ab 1693 den "Orgelbauerhof" ein, hier verbrachte er seine letzten Lebensjahre und hier wurde er 1719 in der St. Pankratius-Kirche auch begraben.

Jetzt wurde die Schnitgers vielleicht wichtigstes Instrument aufwändig restauriert - die Stiftung Orgelklang hat Ihren Teil dazu beigetragen. Heute erklingt die Orgel wieder in ihrer ursprünglichen Pracht- und Klangfülle.  Bei den Arbeiten kamen Werkzeuge zum Einsatz, von denen der Erbauer nicht einmal hätte träumen können: Elektronenmikroskope, Laser, Spektroskope.

Die Tote und die Springlebendige

Eine Leicher im Kirchturm der Wiesbadener Ringkirche? Gottlob nur ein fiktiver Kriminalfall - wenngleich auch ein ungemein spannender. Geschrieben hat ihn Hans Kielblock, der seit 2006 als Kantor an der Ringkirche arbeitet. Das Buch ist ein Fundraising-Projekt  - entstanden, um seinem Arbeitsplatz auf die Sprünge zu helfen. Mit Erfolg: im September des vergangenen Jahres ist ein Spendenmarathon zu Ende gegangen, mit dessen Hilfe die Walcker-Orgel von 1894 wieder richtig lebendig wurde. Im Gegensatz zum Mordopfer aus dem Roman...

Das und mehr lesen Sie im jüngst erschienenden Stiftungsrundbrief "Orgelklang Aktuell" 03/2017.


Online Spenden
Spendenbutton
Geförderte Orgeln
Orgelklang Marginalmotiv Projekte
Die Stiftung

Ziel der Stiftung ist es, die Erhaltung und Wiederherstellung von historischen Orgeln in evangelischen Kirchen in Deutschland zu fördern.


Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2017 Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland Herrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover, Tel: 0 511 - 27 96 333 | Fax: 05 11 - 27 96 334
Publikationsdatum dieser Seite: Freitag, 13. Oktober 2017 09:46