Instrument aus Brandenburg ist „Orgel des Jahres 2017“

Die „Orgel des Jahres 2017“ der Stiftung Orgelklang befindet sich in der Evangelischen Kirche im brandenburgischen Fünfeichen (Kirche des Monats Juni 2017). Das von Johann Friedrich Gast 1880 erbaute Instrument erhielt die meisten Stimmen im Wettbewerb. Platz zwei ging an die Stumm-Orgel in Wonsheim (Rheinland-Pfalz), die drittmeisten Voten wurden für die Orgel in der Evangelischen Kirche in Essen-Katernberg (Nordrhein-Westfalen) abgegeben.

F%C3%BCnfeichen%3A%20Adventskonzert%20zur%20Fertigstellung%20des%201.%20Bauabschnitts

Fünfeichen: Adventskonzert zur Fertigstellung des 1. Bauabschnitts 

1880%20errichtete%20Johann%20Friedrich%20Gast%20die%20Orgel%20in%20F%C3%BCnfeichen

1880 errichtete Johann Friedrich Gast die Orgel in Fünfeichen 

F%C3%BCnfeichen%3A%20%E2%80%9EDer%20Holzwurm%20hat%20den%20Kampf%20verloren%20%E2%80%93%20die%20Orgelbauer%20haben%20gewonnen%21%E2%80%9C%20bilanziert%20Pastor%20Hirsch.

Fünfeichen: „Der Holzwurm hat den Kampf verloren – die Orgelbauer haben gewonnen!“ bilanziert Pastor Hirsch. 

Stumm-Orgel%20in%20der%20Lambertuskirche%20Wonsheim

Stumm-Orgel in der Lambertuskirche Wonsheim 

Wonsheim%3A%201818%20schufen%20die%20Gebr%C3%BCder%20Carl%20%26%20Franz%20Heinrich%20Stumm%20die%20Orgel

Wonsheim: 1818 schufen die Gebrüder Carl & Franz Heinrich Stumm die Orgel 

Wonsheim%3A%20Die%20originalen%20Prospektpfeifen%20sind%20erhalten

Wonsheim: Die originalen Prospektpfeifen sind erhalten 

Sauer-Orgel%20%28op.%20846%29%20im%20%E2%80%9EBergmannsdom%E2%80%9C%20in%20Essen-Katernberg

Sauer-Orgel (op. 846) im „Bergmannsdom“ in Essen-Katernberg 

Essen%3A%20Blick%20auf%20das%20Eulerwerk%20von%201965

Essen: Blick auf das Eulerwerk von 1965 

Essen%3A%20Das%20Hauptwerk%20wird%20in%20der%20Originaldisposition%20von%201901%20rekonstruiert

Essen: Das Hauptwerk wird in der Originaldisposition von 1901 rekonstruiert 

Die Abstimmung über die „Orgel des Jahres“ fand zum ersten Mal statt. Zwölf im vergangenen Jahr von der Stiftung geförderte Instrumente aus dem gesamten Bundesgebiet standen zur Wahl, mehr als 660 Interessierte beteiligten sich daran. „Wir freuen uns sehr über das wachsende Interesse an der Stiftung Orgelklang. Die rege Beteiligung an der Abstimmung zeigt, dass auch die Orgel, ebenso wie die Kirche, die das Instrument birgt, Raum für Identifikation bietet.“, sagt Catharina Hasenclever, Büroleiterin der Stiftung Orgelklang.

Das 138 Jahre alte Instrument in Fünfeichen ist seit dem vergangenen Sommer mit dem vorhandenen Bestand wieder spielbar, fehlende Pfeifen wurden nachgebaut. Die Stiftung Orgelklang hatte die Arbeiten mit 3.000 Euro gefördert. Die Sanierung der 1818 von den Brüdern Carl und Franz Heinrich Stumm geschaffenen spätbarocken Orgel in Wonsheim wurde ebenfalls mit einem Zuschuss von 3.000 Euro unterstützt. Die gleiche Summe stellte die Stiftung Orgelklang der Gemeinde in Essen-Katernberg für die Instandsetzung der historischen Orgel des königlichen Hof-Orgelbaumeisters Wilhelm Sauer aus Frankfurt/Oder zur Verfügung. Das im Jahr 1901 gefertigte Instrument gilt als eine von nur noch wenigen Vertreterinnen des spätromantischen Orgelbaus.