Pfeifenwerk der Friese-Orgel in Malchow
Pfeifenwerk der Friese-Orgel in Malchow

„Sie klingt wieder!“

Die „Orgel des Monats März“ ist frisch restauriert

Eigentlich soll sie ja erst im September eingeweiht werden, aber beim Gemeindefest in Malchow war die Orgel schon jetzt zu hören. Ein echter Meilenstein für die Gemeinde, die stolz auf ihr Instrument aus der Werkstatt Friese ist.

Im November hatten die Restaurierungsarbeiten in der Stadtkirche Malchow begonnen – rund 145.000 Euro sollte das kosten. Bund, Land und Kirchenkreis haben sich mit über 80% beteiligt, die Kirchengemeinde hat einen Eigenanteil geleistet und als i-Tüpfelchen hat die Stiftung Orgelklang 6.000 Euro beigesteuert – und überdies das Instrument zur „Orgel des Monats März 2018“ gekürt.

1873 hat Friedrich Ludwig Theodor Friese die Orgel geschaffen. Es war sein 50. Instrument und gilt als Meisterstück und „überaus wichtiger Akzent in der Mecklenburger Orgellandschaft“, wie es die Kirchengemeinde zusammenfasst. Die Friese-Orgel war jedoch mächtig in die Jahre gekommen; Mechanik, Balganlage und Windladen mussten restauriert werden. Darüber hinaus hatten Feuchtigkeit und Staub dem Instrument arg zugesetzt. Doch das ist nun Geschichte.

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

Stadtkirche%20Malchow

Stadtkirche Malchow 

auf der Landkarte anzeigen

Im Rahmen des Gemeindefestes war sie endlich wieder zu hören: „Sie klingt wieder!“. Zwar nicht in allen Registern und auf sämtlichen 800 Pfeifen, aber was macht das schon? Das Intonieren habe sich durch Krankheit ein wenig verzögert, berichtet  Gemeindepastor Eckhard Kändler. Am 9. September, dem „Tag des Offenen Denkmals“ wird die Friese-Orgel dann offiziell eingeweiht. In Malchow steht der Termin ganz dick markiert im Kalender.